Zutrittskontrolle


Die Absicherung durch eine Zutrittskontrolle erfordert ein System mit mehreren Komponenten. Die Erweiterungs- und Integrationsfähigkeit der Anlage spielt eine große Rolle. Das gewünschte Identifikationsmedium (z. B. Transponder) ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Zudem müssen die Eignung aller Komponenten für den gewünschten Einsatz und die Installationsmöglichkeit bei der Systemauswahl beachtet werden.

  1. einfache Zutrittssysteme – Stand alone
  2. vernetzte Zutrittssysteme – kostenoptimiert
  3. vernetzte Zutrittssysteme – leistungsoptimiert
  4. Kombination mit mechatronischer Schließtechnik
  5. Foyer-Banksysteme
  6. Schnittstellen und Anbindungen

Zufahrtskontrolle


Parkplatzbewirtschaftung oder Verkehrslenkung sind die häufigsten Anwendungsbereiche für eine Zufahrtskontroll-Lösung. Hierbei können z. B. Zählungen (gesamt/Bereiche/Mieter) vorgenommen werden, die die Zufahrtsberechtigungen dynamisch regeln und eine optimale Belegung zulassen. Als Identifikaionsmedium bieten sich berührungslose Lesung oder Kennzeichenerkennung an.

  1. Zufahrtskontrolle – eigenständig, nicht vernetzt
  2. komplexe Parkraumbewirtschaftung
  3. komplexe Zufahrtsregelung
  4. An/Abfahrtsregelung – Logistiklösung
  5. Parken mit EC-Karten

Zeiterfassung


Die Anforderungen an Zeiterfassungssysteme hinsichtlich Leistungsumfang und Bedienkonzept können einfach strukturiert oder sehr umfangreich und vielschichtig sein. Aus diesem Grund wurden zwei Auswertungs-Softwares mit unterschiedlichen Konzepten entwickelt, die zueinander kompatibel und updatefähig sind.
Zeiterfassungsbuchungen können hierbei durch Zutrittsleser, Identifikationsterminals oder am PC erzeugt werden.

  1. Time Perfect – leistungsoptimierte Lösung
  2. Time Small – kostenoptimierte Lösung

Zufallsgeneratoren


Zufallsgeneratoren werden auch als eigenständige Geräte für eine Selektion nach dem Zufallsprinzip angeboten. Sie können für stichprobenartige Taschen-, Personen- und Fahrzeugkontrollen oder Qualitäts-Sicherungsabläufe eingesetzt werden. Die mathematische Zufallsfunktion ermöglicht speziell bei Personenkontrollen eine erhöhte Akzeptanz für den Kontrollvorgang.

  •  
  • Getronik Berlin
  •  
  •  Zutrittskontrolle
  •  
  • Zutrittskontrolle
  •  
  •  
  • Zufallsgeneratoren